Mahnwache gegen Antisemitismus. Aufruf unseres FörderPartners "bambach.care" Empfehlung

Bitte beachten Sie folgenden Aufruf unseres FörderPartners bambach.care

Liebe jüdischen Mitbürger, liebe Freunde und Interessierte, liebe Geschwister!

Wir laden alle Christen, jüdischen Mitbürger und Interessierte, die gegen Antisemitismus und die schrecklichen Auswüchse in der jüngsten Vergangenheit auf deutschen Straßen, in Politik und Medien, aufstehen, das Schweigen brechen und die Wahrheit Gottes laut bekennen möchten, herzlich zu unserer monatlichen Mahnwache gegen Antisemitismus in Berlin auf dem Platz vor dem Bundeskanzleramt, von 14 bis 15 Uhr, am 23.11.2018, ein.

Es soll uns im Wesentlichen darum gehen, im Gebet das Vaterherz Gottes zu bewegen, um Seine Hilfe, Sein Eingreifen in Politik, Wirtschaft und in den Medien, zu ringen.

„Könnt ihr denn nicht eine einzige Stunde mit mir wachen?“ spricht Jesus zu seinen Jüngern im Garten Gethsemane.

Wir würden uns sehr freuen und uns für ihre Mithilfe herzlich bedanken, wenn Sie diese Mail an alle in Frage Kommenden und / oder mit ihrem Verteiler weiterleiten, gerne auch auf ihrer Homepage posten. Vielen Dank!

Weitere Termine: https://www.bambach.care/engagement-israel/mahnwache/

In besonderer Weise möchten wir auf den Israelkongress „Dein Reich Komme“ in Berlin, vom 08.11. bis 10.11.2018 und die öffentliche Kundgebung am 10.11.2018 in Berlin, hinweisen. Flyer zum Verteilen und Weiterleiten befinden sich im Anhang!

https://www.bambach.care/engagement-israel/veranstaltungen/

www.tiny.cc/berlinfuerisrael


Sind Sie damit einverstanden, dass Sie diese Mail erhalten und wir Ihre Mailadresse, für zukünftigen Mailverkehr, speichern? Wenn nicht, einfach auf antworten klicken und uns mitteilen, danke.

Mit freundlichen Grüßen

image009

Joachim Bambach
Geschäftsführender Gesellschafter
Verwaltungswirt
Examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger

Gelesen 120 mal

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.