LIBERTAS FörderPartnerBrief Winter2016 Empfehlung

  • %AM, %12. %434 %2016 %10:%Dez
  • geschrieben von 

Liebe LIBERTAS-Förderpartner,

schon wieder neigt sich ein Jahr dem Ende zu. Die Vorweihnachtzeit regt zum Innehalten und Zurückblicken auf das Jahr 2016 an.
Das Jahr 2016 war für Libertas ein erfolgreiches Jahr. Dafür gebührt unser Dank auch Ihnen!
2017 werden wir erneut alles daran setzen, dieses Vertrauen zu rechtfertigen. Dank ihrer finanziellen Unterstützung konnten viele Menschen aus einer finanziell ausweglos scheinenden Lage befreit werden und ein „neues Leben beginnen“. Einen kleinen Einblick in unsere tägliche Beratungsarbeit möchten wir Ihnen anhand folgendem Fallbeispiel geben:

   
Im Fall von Bernhard W. (46 Jahre, geschieden), der Anfang 2016 gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin zu uns kam, ergab sich bereits im ersten Gespräch, dass das verfügbare Nettoeinkommen nicht dazu reichte, die Kosten der Lebenshaltung zu bestreiten. Dies führte auch zu häufigen Konflikten mit seiner Lebensgefährtin.   Fallbeispiel
Nachdem ein Haushaltsplan aufgestellt wurde, konnte beiden aufgezeigt werden für welche Dinge zu viel Geld ausgegeben wurde. Dank einem vorhandenen Bausparguthaben konnten die vorhandenen Schulden getilgt werden, was zu einem Wegfall von Zinsen und Mahnkosten führte. Außerdem ergab die Analyse der vorhandenen Versicherungen, dass ein nicht unerheblicher Teil des Gehaltes für überflüssige Versicherungen ausgegeben wurde und es bei den notwendigen Versicherungen wie Haftpflicht und Kfz-Versicherung Einsparungspotentiale gab.   Strategie
Aufgrund unserer Beratung hat Bernhard W. auch gelernt, nicht sofort Vertragsabschlüsse zu tätigen, sondern alle Angebote genau zu prüfen. Ebenso gelingt es ihm mittlerweile mit seinem Einkommen sämtliche monatliche Kosten bestreiten zu können, indem er sich an die Vorgaben des für ihn erstellten Haushaltsplans hält.   Ergebnis

Wie sie sehen sind die finanziellen Nöte unserer Klienten sehr individuell. In etlichen Fällen gelingt es - wie im obigen Beispiel gezeigt - bereits in den ersten Gesprächen die entscheidenden Weichen zu stellen und eine Lösung zu finden. In anderen Fällen kommt man jedoch nicht umhin, eine Verbraucherinsolvenz zu beantragen und unsere Klienten durch das Insolvenzverfahren und die anschließende Wohlverhaltensperiode zu begleiten, was angesichts von einer meist 6-jährigen Verfahrensdauer erheblichen zeitlichen Aufwand nebst den damit verbundenen Kosten verursacht.

Nur dank ihrer Spenden konnte und kann diesen Menschen geholfen werden. Hierfür nochmals ein herzliches Dankeschön! Dank ihrer Hilfe haben wir im Jahre 2016 mehr als 60 Menschen beraten und intensiv betreut, wobei es in rund 20 Fällen erforderlich wurde, ein Verbraucher- oder Regelinsolvenzverfahren in die Wege zu leiten.

   
An dieser Stelle unseres Förderpartnerbriefes möchten wir Ihnen diesmal eine unserer Mitarbeiterinnen unsere Zweigstelle in Lichtenstein, Sachsen vorstellen.
  Unsere Mitarbeiter
"Mein Name ist Maria Winkler, 42 Jahre alt, Single. Ich wohne in Lichtenstein, wo ich auch ehrenamtliche Mitarbeiterin der Libertas e.V. - SchuldnerHilfe in der Zweigstelle Lichtenstein bin. Seit ungefähr 8 Jahren bin ich mit dabei und meine Aufgaben liegen hauptsächlich im Bereich der Sachbearbeitung. Da gibt es eine ganze Menge Briefe zu schreiben, um Forderungsaufstellungen bei den Gläubigern anzufragen, oft auch Erinnerungsfaxe zu schicken, dann die Briefe für einen außergerichtlichen Einigungsversuch zu versenden, die Antwortbriefe jeweils zu verwalten und schließlich auch bei einem eventuellen Insolvenzantrag mitzuwirken. An sich – bis auf Letzteres – keine Aufgaben, die es zwingend notwendig machen, den Mandanten selbst zu kennen oder zu treffen. Dennoch bin ich froh, wenn ich die Möglichkeit habe beim Erstgespräch mit den Mandanten dabei zu sein. Auf diese Weise hat man doch noch mehr vor Augen für wen man die Briefe schreibt. Zusätzlich schätze ich es sehr, dass diese gemeinsamen Termine uns als Team von Strategen und Sachbearbeitern zusammenbringen.  

 Maria Winkler web

 

In dieser Hinsicht ist meiner Meinung nach auch der ganztägige Finanzkurs ein gutes Instrument.
Schon seit ungefähr zwei Jahren bieten wir ihn nicht mehr aufgeteilt in fünf Einzellektionen über fünf Monate hinweg an, sondern arbeiten die Kurse zweimal im Jahr jeweils an einem Samstag durch. Zugegebenermaßen ist das eine Menge Wissen, das die Mandanten in einer ziemlich kurzen Zeit vermittelt bekommen. Aber man kann deutlich spüren, dass an so einem Tag durch so manches Gespräch ein Zusammengehörigkeitsgefühl oder eine freundschaftliche Atmosphäre entsteht. Und dies wiederum gibt eine Offenheit für die letzte Lektion, wo es dann – weg von den Zahlen, wie z.B. in "meiner" Lektion II über Budgetführung – um die inneren Werte und sozusagen um das Herz geht. Auf diese Weise haben wir schon so manchen wert-vollen Samstag erlebt.
  Maria Winkler (Sachbearbeitung)

Ihre Maria Winkler"

   

Wie in den Jahren zuvor hatten wir an 2 Weiterbildungstagen im Oktober wieder ein reichhaltiges Programm. Neben aktuellen Themenstellungen zur Verbraucherinsolvenz und Neuerungen in der Rechtsprechung hierzu, gelang es uns eine Fachanwältin für Sozialrecht als Referentin zu gewinnen, welche einen sehr informativen Vortrag über die Möglichkeiten und Fallstricke für Schuldner im Bereich der staatlichen Sozialleistungen hielt.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Ihnen auch für die Teilnahme an unserem FörderPartnertag am 24. September 2016 und haben uns über die vielen positiven Rückmeldungen über die, bei schönem Herbstwetter, stattgefundene Augsburg- Führung „Von St. Ulrich und Afra bis zum Dom – auf den Spuren der Renaissance“ gefreut.

„Zusammenkommen ist ein Beginn, Zusammenbleiben ist ein Fortschritt, Zusammenarbeiten führt zum Erfolg.“ – Diese Worte stammen von Henry Ford, dem Gründer der Ford Motor Company. Und in diesem Sinn bedanken wir uns für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit im Jahr 2016!

   

Danke für Ihre weitere Unterstützung.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein friedvolles Weihnachtsfest und ein gesegnetes Jahr 2017!

Für die Mitglieder, Mitarbeiter und den Vorstand

Ihr Gerhard Schreiber
(stellvertretender Vorstand)

 

Gerhard Schreiber

Gerhard Schreiber (Stellvertretender Vorstand)

Hier können Sie direkt unsere Arbeit unterstützen:

paypal Logo

BFS Logo

Spenden

 

Gelesen 2502 mal Letzte Änderung am %AM, %21. %419 %2016 %10:%Dez

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.